Emanuele Errante

Emanuele Errante.
Time Elapsing Handheld.
Karaoke Kalk.

Durch seine Zusammenarbeit mit Dakota Suite landet Emanuele Errante’s viertes Album bei Karaoke Kalk und beschert dem Berliner Label  einen unaufgeregten, Gitarren- und Synthdurchwebten Ambientrelease. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger „Gouache‘ nimmt sich Errante auf „Time Elapsing Handheld“ sehr viel mehr Zeit und zieht seine kompositorischen Impressionen weit in die Fläche, das Bild wird breiter und langsamer; fast als würde er der winterlichen Jahreszeit folgend die körperlichen Bemühungen reduzieren um in der eingemümmelten Ruhe das Geschehen besser, genauer erfassen zu können. Was er dabei aufspürt und hier auf sieben Tracks achtsam verteilt sind kleine Spösslinge musikalischer Finesse, spriessend auf kargem aber nicht unwilligem Boden. Ein sachter Entdecker den es zu entdecken gilt.

Emanuele Errante

Emanuele Errante.
Gouache.
Laverna.

Emanuele Errante, aus Neapel stammender Minimal Komponist, veröffentlicht mit ‚Gouache’ ein wunderschönes Mini Album auf dem italienischen Label Laverna. Als Reminiszenz an seine Heimat, deren Schönheit und eine hässliche, zukunftslose Tristezza im ewigen Kampf miteinander ringen, beschreibt er musikalisch sieben Plätze der Stadt. Interessant darüber hinaus der Titel seines Albums – eine Maltechnik des ausgehenden achtzehnten Jahrhunderts, artverwand dem Aquarell – fast so als wolle er die dargestellten Szenen nicht dauerhafter in Öl auf Leinwand bannen, um mit flüchtigerem Material einen Zustand zu manifestieren, der nicht ewig halten soll. Heraus kommen repetetive, fragile Kompositionen deren angerissene, sich in sich selbst verschiebende und beschädigende Konsistenz schlichtweg überwältigen. Errante ist einer der wenigen denen es gelingt, die Kompositionstechnik Steve Reich’s in ein modernes Licht zu tauchen, hier und da wischt eine frippertronicartige Farbe über die Szene, die Ränder verschwimmen in’s Trübe und Diffuse. Das Bein ist kräftig, doch die Schusswunde im Knie blutet weiter.