Jacaszek

Jacaszek.
Glimmer.
Ghostly International.

Nicht nur seit ihrer beeindruckenden „Kompilation SMM: Context“ äugt das amerikanische Label Ghostly über den au courant elektronischen Produktionstellerrand hinaus, der polnische Komponist Jacaszek scheint bei dieser näheren Betrachtung beim Label mehr als nur einen One Track Stand hingelegt zu haben und wird nun dort mit dem Album „Glimmer“ releast. Die Art und Weise wie der Artist osteuropäische Einflüsse in zeitgenössische Dark Ambient Teppiche einwebt, wie er Klarinetten, Gitaren und Streicher um seine verhallten Dubräume wickelt, die obsoleten Vinylkratzer seien hier auch nicht unerwähnt, macht schwelgen, schweben oder was auch immer man macht, wenn einen etwas berührt und/oder beflügelt. Bei all der scheinbar tiefgreifenden, vertraut scheinenden Schwere der angerissenen musikalischen Themen gelingt es dem Artist, dem Hörer immer einen Takt voraus, durch all die dunklen Gassen und Winkel zu führen und ihm zu guter Letzt in einer warmen Gaststube zu Speis und Getränk zu laden. Wundersame Zeitreise, gleichzeitig im Hier und sehr, sehr weit weg in der Vergangenheit.