Yves De Mey

Yves De Mey.
Counting Triggers.
Sandwell District.

Das gänzlich ohne Netzpräsenz auskommende Technolabel Sandwell District, auf den Releasen befindet sich gerade mal eine Faxnummer, kommt mit einer Doppel 12″ des Belgiers Yves De Mey auf den Markt, Kennern möglicherweise bekannt durch seine Veröffentlichungen auf Line und Knobsounds. Der sehr minimal daherschleichende Sound De Meys könnte durchaus ein Raster Noton Produkt sein, die Machart ähnelt den Projekten Carsten Nicolais, bewegt sich aber in einer spielerisch leichtfüssigeren und weniger streng durchkonzipierten Gangart. „Counting Triggers“ ist nicht nur Liebhabern minimalistischer Bewegung ans Herz gelegt, wiewohl es das Label ein wenig schwer macht an diesen Release zu kommen. Einer der Köpfe hinter Sandwell District, der amerikanische DJ und Produzent Dave Sumner aka Function erklärt die Underground Haltung seiners Labels mit der völligen Übersschwemmung des Marktes mit Promotions- und Marketingtiraden. Recht hat er, und folgt bewusst oder unterbewusst einer langen, die Anonymität nutzenden Veröffentlichungsstrategie.